Ramblerrosen 2-3 m

Rambler oder Ramblerrosen – rankende Kletterkünstler

Ramblerrosen sind die Nummer 1 im Hinblick auf Wuchsfreudigkeit. Mit ihren langen, biegsamen Trieben und der üppigen Blütenfülle schmücken sie Zäune, Gartenhäuschen, Lauben, Torbögen oder Carports.

Die klassische Kletterrose hat einen jüngeren Bruder – die Ramblerrose, die sozusagen die flexiblere Variante der Kletterrose ist: Ihre deutlich weicheren und dünneren Triebe erinnern an Lianen und erreichen Längen von über fünf Metern. In dieser Kategorie finden Sie Rambler, die eine Wuchshöhe von 2-3 Metern haben. Wir unterscheiden bei den Ramblern zwischen öfterblühenden und einmalblühenden Sorten. Während sich erstere durch ihren zumeist etwas kompakteren Wuchs gut für Rosenbögen, Pergolen, Gartenhäuschen und Pavillons anbieten, sind die wuchskräftigeren einmalblühenden Rambler ideal geeignet, um u. a. auch hohe Bäume zu erklimmen. Rambler oder Ramblerrosen entstanden erst Anfang des 19. Jahrhunderts. Durch das Einkreuzen zweier chinesischer Rosensorten entwickelten sich Kletterrosen mit einem ausgesprochen üppigen Wachstum und mit zahlreichen Blüten, die oft der Wildrose ähneln. Im Gegensatz zu den klassischen Kletterrosen sind die Triebe der Ramblerrosen lang und biegsam. Wenn Sie einen naturnahen Garten haben, können Sie Ihre Ramblerrosen übrigens getrost sich selbst überlassen.

Eigenschaften:
• viele Dolden und Blütenbüschel
• Blütenform von einfach bis gefüllt
• rankartiger Wuchs mit bis zu 3 m langen Trieben
• öfterblühende und einmalblühende Sorten

Verwendung:
• Zäune, Gartenhäuschen, Bäume

Standort:
• Sonne bis Halbschatten
Mehr anzeigen Weniger anzeigen

Filter
Aktion