Allgemein
Matthias Claudius war ein deutscher Dichter und Journalist, bekannt als Lyriker mit volksliedhafter, intensiv empfundener Verskunst. Der Text zu „Der Mond ist aufgegangen“ stammt beispielweise von ihm – und von genauso zeitloser Schönheit wie diese Strauchrose: Mit ihren recht großen Blüten, die in hoher Zahl auftreten, bietet sie ein bezauberndes Farbspiel von einem pudrigen Apricot mit etwas Rosé bis hin zu einem sehr helle Rosa. Sehr schön ist auch die Wandlung der Blüte zu beobachten: Die noch jungen Blüten halten ein bis zwei Tage eine vollendete Füllung. Erst wenn sich die Blüten ganz weit öffnen, verliert sich die exakte Form, so dass die Blüte nun etwas bauschig-unsortiert wirkt. Auch wenn der Sommer mal etwas heißer wird – der Matthias Claudius macht das nichts aus: Die Blüten werden weder blasser noch kleiner oder lockerer gefüllt – sie präsentieren sich fortlaufend in beständig hoher Qualität und Eleganz!

Form der Blüte
Die Blüte der Matthias Claudius ist eine stark gefüllte, was unter Rosenexperten bedeutet, dass sie 40 und mehr Blütenblätter hat. Im geschlossenen wie im geöffneten Zustand wirken die Blüten fast schon nostalgisch und erinnern an alte Rosensorten. Sie sind übervoll, so dass Sie die Staubgefäße dieser Rose nicht sehen können. Die Blüte verfügt über ein herausragendes Volumen und vollendet die Rose mit einem schönen Kopf, der sehr edel und fast schon schwer wirkend im Wind nickt. Der Gesamteindruck dieser stark gefüllten Blüte ist ein ausgesucht schöner, der zum Betrachten und Bewundern einlädt.

Durchmesser der Blüte
Mit einem Durchmesser von 8 bis 10 cm handelt es sich bei den Blüten der Matthias Claudius schon um große Exemplare. Aus dem Gesamtbild eines Beetes treten sie darum recht stark heraus und sorgen in ihrer Umgebung für deutliche Akzente in Farbe und Form.

Dauer der Blüte
An dieser Rose werden Sie viel Freude haben, weil sie öfter im Jahr blüht und darum auch als Dauerblüher bezeichnet wird. Zwischen den einzelnen Blühphasen gibt es lediglich kleine Pausen. Dabei legen stärker gefüllte Blüten meistens eine größere Blühpause ein als einfachere und kleinere. Insgesamt treiben öfter blühende Rosen besonders gut durch, so dass Sie auch am Wachstum der ganzen Pflanze Freude haben. Unsere Empfehlung: Entfernen die die Blütenstände nach dem ersten Blütenflor und wässern Sie die Rose verstärkt – dann werden Sie schneller neue Blüten erleben können!

Duft der Blüte
Die Blüten dieser Rosen verströmen einen ausgesprochen zarten Duft, den Sie nur in unmittelbarer Nähe wahrnehmen und der Ihnen mild und elegant mit einer fruchtigen Apfelnote entgegenkommt. Sollte dieser Eindruck von Tag zu Tag unterschiedlich sein, darf Sie das übrigens nicht wundern – denn entscheidend für die Duftausprägung einer Rosensorte sind verschiedene Einflüsse: Je nach Tageszeit, Lufttemperatur, Sonneneinstrahlung, Luftfeuchte, Blütenform und Entwicklungszustand der Blüte kann die Duftintensität einer Rose variieren. Darüber hinaus spielen aber auch Ihre persönliche Tagesform, Ihre Erinnerungen oder Stimmungen eine wichtige Rolle bei der Wahrnehmung eines Rosendufts.

Haltbarkeit der Blüte
Die Blüte dieser Rose ist gut haltbar – was bedeutet, dass sie ihre Form relativ lange hält und nicht so schnell verblüht. Ein kleiner Regenschauer macht ihr darum nichts aus, sondern lässt sie erfrischt und gereinigt zurück. Sogar im geöffneten Zustand ist die Blüte noch robust genug, um auch leichten Wind und Regen eine recht lange Zeit zu überstehen und Ihren Balkon oder Garten zu schmücken. Auch bei widrigen Wetterbedingungen behalten die Blüten dieser Rose noch recht gut ihre Form, um auch weiterhin ein großes Maß an Attraktivität zu bieten.

Wuchsform der Pflanze
Diese Rosenpflanze hat einen buschigen Wuchs und ist – dank der vielen Seitentriebe – gut verzweigt: Sie wächst schnell, vieltriebig und wirklich äußerst ausgewogen und harmonisch. Der Strauch neigt sich sehr anmutig über ohne auseinanderzufallen. Dabei bildet er eine schöne und leicht ausschwingende Silhouette, die sich im Kübel oder für eine einzeln stehende Pflanzung besonders attraktiv zeigt. In der Gruppe von mindestens drei oder fünf Rosen wirkt sie jedoch umso eindrucksvoller und in sich geschlossener.

Blattgesundheit
Bei dieser Rose handelt es sich um eine Rosensorte, die die Allgemeine Deutsche Rosenprüfung bestanden hat. Sie zeichnet sich durch eine überdurchschnittlich gute Blattgesundheit, Blühwilligkeit, Robustheit sowie Frosthärte aus. ADR steht für „Allgemeine Deutsche Rosenneuheitenprüfung“ und wird nur neuen Rosenzüchtungen verliehen, die in elf verschiedenen ADR-Prüfungsgärten in Deutschland angepflanzt wurden. Über drei Jahre hinweg müssen diese Rosen ohne den Einsatz von Pflanzenschutzmitteln gesund bleiben und gleichzeitig einen hohen Zierwert haben. Bewertet werden bei dieser Prüfung auch Aspekte wie Duft, Frosthärte, Blühverhalten und Gesundheit.

Pflanzen pro Quadratmeter oder Meter
Diese Rose gehört in die Gruppe der Strauchrosen, für die wir etwa zwei bis drei Stück pro Quadratmeter empfehlen. Wenn Sie die Matthias Claudius in Reihe als Hecke oder Rabatte pflanzen möchten, sind zwei Rosen pro Meter die richtige Wahl – denn ideal für die Entfaltung der einzelnen Pflanze und die Wirkung in der Gesamtheit ist ein Pflanzabstand von etwa 50 cm zur nächsten Rose. Unsere Empfehlung, wenn Sie mit der Matthias Claudius nur einen Akzent im Beet setzen möchten: Drei Pflanzen zusammen haben eine sehr schön buschige Wirkung.

Winterhärte
Bei dieser Rose handelt es sich um eine winterharte Sorte, so dass sie keinen besonderen Frostschutz braucht. Dennoch ist es nie falsch, diese Rose vor dem Winter etwas anzuhäufeln – schließlich weiß man nie, wie kalt es werden wird!

Herkunft
Gezüchtet wurde die Matthias Claudius von dem Traditionshaus Tantau, wo sie 2018 das Licht der Rosenwelt erblickte. Seitdem vermehren und produzieren wir diese Rose auf dem guten Boden der Wetterau, dem ältesten Rosenanbaugebiet Deutschlands. Damit hat diese Rose einen optimalen Start ins Rosenleben und wird Ihnen – am richtigen Standort und bei guter Pflege – lange Freude machen.

Fazit der Rosenexpertin Manuela Dräger
Die apricot bis hellrosa-farbenen Blüten sind stark gefüllt und duften leicht. Die Pflanze ist sehr gesund und widerstandsfähig, wächst locker aufrecht bis buschig und hat mittelgrünes Laub mit leichtem Glanz – eine zeitlose Rosenschönheit, die sowohl im Kübel als auch eingepflanzt eine gute Figur macht.

0 von 0 Bewertungen

Geben Sie eine Bewertung ab!

Teilen Sie Ihre Eindrücke und geben unsere News weiter …