Rose des Monats

Unsere Rose des Monats Oktober

Mit der Reihe „Rose des Monats“ sollen Rosenfreunde konkrete Anregungen zur Gestaltung ihres Gartens oder ihrer Terrasse bekommen – denn als Rosenexperten kennt sich das Team vom RosenPark Dräger bestens in der Welt der stacheligen Schönheiten aus und behält auch bei rund 50 Neuerscheinungen pro Jahr den Überblick.

Weil wir unsere mehr als 700 Rosensorten hautnah auf den Feldern, in der Produktion und im Schaugarten erleben, können wir jede Einzelne von ihnen mit bestem Rosengewissen bewerten.

mehr » « weniger

Strauchrose "Musquée  Sans Soucis"

Die Strauchrose präsentiert sich mit natürlich-schlichtem Charme, beeindruckt aber genau dadurch: Ihre strahlend weißen, wildrosenähnlichen und unendlich vielen Blüten stehen in dichten Büscheln, lassen die sattgelben Staubgefäße leuchten und ziehen Bienen, Hummel und Schmetterlinge in ihren Bann – und ganz besonders auch unsere Chefin. Sie liebt diese Rose und ihren Duft. Im Garten oder auf dem Balkon setzt Musquée Sans Soucis helle Akzente und sorgt für einen schönen Duft. Sie bildet einen tollen Kontrast zu typischen Rosen im Garten und verträgt sich überaus gut mit andersfarbigen Vertretern ihrer Art.

Unsere Aktion für die Rose des Monats Oktober

Beim Kauf von drei Strauchrosen der Sorte MusquéeSans Soucis gibt es eine Flasche Vitanal Basic als Wachstumsstarter gratis dazu.

Die gesamte Saison über blühend

Die breitbuschig wachsende, naturnahe Strauchrose ist eine sehr reichblühende sowie öfterblühende und bienenfreundliche Sorte. Ihre einfach gefüllten, fünfblättrigen Blüten in Reinweiß stehen in dichten Büscheln und bedecken den Rosenstrauch in äußerst reicher Zahl. Darüber hinaus verbreiten sie einen  intensiven Duft mit Moschusnote. Abgerundet wird die Erscheinung durch das kräftige Grün des Laubes.

Robust, gesund und winterhart

Musquée Sans Soucis blüht ununterbrochen bis weit in den Herbst hinein. Ein pflegeleichter Dauerblüher, denn die bis zu fünf Zentimeter großen Blüten sind selbstreinigend und haben auch mit sommerlichen Regengüssen kein Problem. Wird sie nach dem ersten Blütenflor zurückgeschnitten, erfreut sie den Betrachter  mit einem außergewöhnlich reichen, zweiten Flor. Verzichtet man auf den Rückschnitt, trägt sie relativ früh unzählige, dekorative Hagebutten, die im Garten, aber auch im Haus als Herbstdekoration eine gute Figur machen. Auch mit Hagebuttenpracht schiebt sie immer wieder Blütenbüschel hervor.

Pflanzempfehlung

Die  Strauchrose hat einen dichten, buschigen Wuchs und erreicht eine Höhe von 150-200 cm. Damit eignet sie sich für die Einzelstellung besonders gut, ist aber auch als blütenreiche Hecke ein echtes Must-have, eine dichte, aber freundliche und natürliche Begrenzung. Zudem belohnt sie mit sehr gesunder, robuster und winterharter Natur.

Historischer Hintergrund

Die Moschusrose trägt ihren Namen zu Ehren eines der bekanntesten Hohenzollernschlösser der brandenburgischen Landeshauptstadt Potsdam: Von 1745 bis 1747 ließ es der preußische König Friedrich II. nach eigenen Skizzen als kleines Sommerschloss im Stil des Rokoko errichten. Weltweit bekannt ist die Gartenansicht mit dem terrassierten Weinberg.

Fazit der Rosenexpertin Manuela Dräger

Musquée Sans Soucis vereint Anmut mit modernen Ansprüchen, ist durch und durch eine natürliche Schönheit und eine absolute „Herzensrose“ von Manuela Dräger. Mit ihren vielen weißen, bienen-freundlichen Blüten und den kräftig gelben Staubgefäßen zieht die üppige Pflanzeschon von weitem die Blicke auf sich. Auch die Nase bezaubert sie durch ihren intensiven Moschusduft. Sowohl in Optik als auch Verwendung ist sie ein rosiges Allround-Talent.

mehr » « weniger
1 PRODUKTE
*: inkl. Mwst., zzgl. Versandkosten