Allgemein
Spezialfungizid in der Handsprühflsche gegen Kraut- und Braunfäule, Echten und Falschen Mehltau, Rost und Blattflecken.

Zur Anwendung an Rosen sowie Zierpflanzen und Gemüse im Gewächshaus, Garten und auf der Terrasse. Nebenwirkung gegen das Buchsbaumtriebsterben.

Produktvorteile:
- breites Wirkungsspektrum
- Sofort einsetzbar: Kein Anmischen oder Dosieren.
- wird in den Blättern verteilt und wirkt von innen
- kurze Wartezeit, ab 3 Tagen
- bekämpft auch Sporen
- für kräftigen Wuchs und grünere Blätter
- nicht bienengefährlich

Anwendung durch nichtberufliche Anwender zulässig. Für die Verwendung im Haus- und Kleingartenbereich zulässig.
Absolutes Anwendungsverbot (gemäß §12 Abs. 2 Satz 1 und 2 PflSchG) von Pflanzenschutzmitteln auf befestigten Flächen, auf sonstigen nicht landwirtschaftlich, forstwirtschaftlich oder gärtnerisch genutzten Flächen und in und unmittelbar an oberirdischen Gewässern.

Anwendungszeitpunkt:
Anwendungszeit: April – September
Bei Befallsbeginn bzw. Sichtbarwerden der ersten Symptome. Jedoch frühestens 3 Wochen nach dem Pflanzen.
Der Spritzbelag sollte schnell antrocknen können, daher für ausreichende Belüftung durch Schnitt oder Auslichtung sorgen.

Dosierung:
Sofort einsetzbar
Pflanze nur bis zur sichtbaren Benetzung besprühen. Spritzbrühe darf nicht ablaufen.
Maximale Anzahl der Behandlungen in der Kultur je Jahr: max. 2 im Abstand von 8-12 Tagen; max. 1 Behandlung an Zierpflanzen im Freiland.

Sicherheitshinweise:
Jeden unnötigen Kontakt mit dem Mittel vermeiden. Missbrauch kann zu Gesundheitsschäden führen. Behandelte Flächen/Kulturen erst nach dem Abtrocknen des Spritzbelages wieder betreten. Arbeitskleidung (mindestens langärmeliges Hemd und lange Hose), Handschuhe und festes Schuhwerk (z.B. Gummistiefel) tragen bei der Ausbringung/Handhabung des Mittels.
Erste Hilfe Maßnahmen:
Nach Einatmen: Betroffenen an die frische Luft bringen. Bei unregelmäßiger Atmung oder Atemstillstand künstliche Beatmung einleiten.
Betroffenen warm und ruhig lagern. Sofort einen Arzt oder ein Behandlungszent rum für Vergiftungsfälle verständigen.
Nach Hautkontakt: Verunreinigte Kleidungsstücke ausziehen. Haut mit Wasser und Seife waschen. Verschmutzte Kleidung vor Wiederbenutzung waschen.
Wenn Symptome auftreten, Arzt aufsuchen.
Nach Augenkontakt: Sofort mit viel Wasser mindestens 15 Minuten lang ausspülen, auch unter den Augenlidern. Kontaktlinsen entfernen.
Unverzüglich Augenarzt aufsuchen.
Nach Verschlucken: Bei Verschlucken sofort ärztlichen Rat einholen und Verpackung oder Etikett vorzeigen. KEIN Erbrechen herbeiführen.

Lagerung und Haltbarkeit:
Kühl und trocken, aber frostfrei lagern. Leere Verpackungen der Wertstoffsammlung zuführen. Packungen mit eventl. anfallenden Produktresten bei Sammelstellen für Haushaltschemikalien abgeben. Originalverpackung oder entleerte Behälter nicht wieder verwenden. Füllhöhe technisch bedingt. Frostfrei lagern!

Sicherheitsdatenblatt: Hier geht's zum Download.

Broschüre „Kauf, Anwendung und Lagerung von Pflanzenschutzmitteln – Tipps für Hobbygärtner“ des BVL: Hier geht's zum Download des Flyers.

Technische Daten:
- Teilsystemisches Fungizid | Wirkstoff: Azoxystrobin
- Pflanzenschutzmittel-Gruppe: Fungizid
- Wirkstoff: Azoxystrobin
- Wirkstoffgehalt im Produkt: 250 g/l
- Zulassungsnummer: 024560-72

0 von 0 Bewertungen

Geben Sie eine Bewertung ab!

Teilen Sie Ihre Eindrücke und geben unsere News weiter …


Aktion